Cone of Light – CES 2013

Licht und Dunkelheit

Cone of Light ist eine außergewöhnliche Raumerfahrung, die sich über Licht definiert. Licht erfahren, das heißt auch die Dunkelheit kennen: Wie bei einer Autofahrt durch die Nacht, wenn Scheinwerfer scharfe Lichtkegel in die Dunkelheit schneiden. Daraus resultiert die architektonische Idee des „Cone of Light“: Eine kubische Black Box, die von einem dynamischen Lichtraum durchbrochen und konisch durchschnitten wird.

Die Marke als Lichtquelle

Die Marke Audi wird zur symbolischen Lichtquelle, sie präsentiert ihre Produkte in einem strahlend hellen Lichtraum. Um dies zu erreichen, sind 2600 Leuchtstoffröhren hinter einer als Diffusor wirkenden Spezial-Folie an Wänden und Decken verbaut. Durch diese Konstruktion kann sich das Licht gleichmäßig und ohne erkennbaren Ursprung im Raum ausbreiten. Die große Öffnung der Black Box durch den konischen Lichtraum erzeugt einen faszinierenden Sog mit hoher Fernwirkung. Schon von weitem ist der Audi Stand als Highlight zu erkennen und zieht die Menschen förmlich hinein.

Into the dark

Im Inneren des Lichtraums findet der Besucher zwei schmale Eingänge in weitere Räume, die im Gegensatz zum Hauptraum komplett dunkel gehalten sind. Hier demonstriert Audi seine revolutionären Lichttechnologien an verschiedenen Exponaten. Durch das Wechselspiel zwischen Licht und Dunkelheit wird der Messestand zu einem visuellen Erlebnis – faszinierend und berührend. Eine perfekte Bühne, um die Innovationskraft der Marke Audi im Umfeld der CES darzustellen: Emotional brand experience at its best.

Credits:

tisch13 – Idee, Konzept, Design, Gesamtsteuerung

Bathke Geisel Architekten – Architekturplanung

A&A Expo International B.V. – Messebau