Weltpremiere SKODA Superb | Forum Karlin Prag 2015

A NEW ERA

Mit dem neuen SKODA Superb präsentierte die tschechische Automobilmarke 2015 ihr wichtigstes Flaggschiff – ein Fahrzeug, das mehr als alle anderen Fahrzeuge zuvor den aktuellen Status der Marke widerspiegelt und den Aufbruch in eine neue Ära demonstrieren soll. Für die Präsentation des Fahrzeugs galt es deshalb, gewachsene Traditionen und Markenwerte mit neuen Aspekten von Emotionalität und Wertigkeit zu verbinden und zu inszenieren.

Aus diesem Grunde entschied man sich für eine Inszenierungsansatz, der stark auf der emotionalen Wirkung eines großen Symphonie-Orchesters basiert: Im Zentrum der Weltpremiere im Forum Karlin in Prag vor über 800 geladenen VIPS und internationalen Journalisten stand eine eigens für diesen Anlass komponierte Superb-Symphonie, die von Mitgliedern der renommierten Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Ondrej Vrabec uraufgeführt wird.

Die Symphonie

Die Symphonie bildet einen Spannungsbogen, die das Erbe des SKODA Superb aus der Vergangenheit in die Gegenwart transportiert und eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne des Unternehmens herstellt. Der erste Teil der Symphonie besteht aus einem klassischen Orchester-Körper, der dann im zweiten Teil – beim Auftauchen des neuen Superb – um moderne und zeitgemäße Elemente in Form der drei Solo-Instrumenten E-Gitarre, Keyboards und Violine ergänzt und erweitert wird.

Begleitet wird die musikalische Enthüllung von einer, dem dramaturgischen Aufbau der Symphonie folgenden, medialen Gesamtbespielung auf drei großen Projektionsflächen im Bühnenportal sowie auf abgehängten Deckenkörpern.

Das Finale

Das große Finale beginnt dann in einem plötzlichen Black, Laserstrahlen schneiden durch das Bühnenportal und öffnen ganz langsam wie von Zauberhand ein Bühnentor, durch das der neue Superb auf die Bühne fährt und in einem spektakulären Lichtgewitter im musikalischen Finale der Symphonie „enthüllt“ wird.

Die Gesamtgestaltung des Events (Key Visual, Grafiksprache, Bühnenform, Bühnenportal, Deckenelemente, Medienbespielung, etc.) leitet sich aus der Designsprache des neuen SKODA Superb ab, der mit seinen expressiven und markanten Formen das Erbe des tschechischen Kubismus aufnimmt und verarbeitet und gleichzeitig die kristallinen Schmuckstücke der tschechischen Glaswerkskunst zitiert.

Credits:

tisch13 – Idee, Konzept, Design, Raum, Show, Kreative Gesamtsteuerung

Stagg & Friends – Eventorganisation und Eventumsetzung

gate11 – Medienproduktion

redrock – Musikkomposition und – produktion